Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Welcome Magazin 2016

HIER WIRD GELERNT GRUNDSCHULE Den meisten Bundesländern gemein ist die vierjährige Grundschule. In dieser ersten Stufe sollen die Kinder grundlegende Kenntnisse und Fertig- keiten erlernen. Jedes Kind soll seinen Lernmöglichkeiten entsprechend gefördert werden und seine persönlichen Begabungen entfalten können. Am Ende der Grundschulzeit entscheiden die Eltern – natürlich mit Bera- tung durch die Grundschullehrer, welche weiterführende Schule das Kind besuchen wird. In Baden-Württemberg gibt es mittlerweile folgende Mög- lichkeiten: Hauptschule, Werkrealschule, Realschule, Gymnasium, Gemein- schaftsschule, Sonderschule oder private Schule. HAUPT- UND WERKREALSCHULE Im Anschluss an die Grundschu- le können Kinder die Hauptschule besuchen. Sie geht bis Klasse 9 und schließt mit einer landesweit zen- tralen Abschlussprüfung ab. Viele Hauptschulen haben seit dem Schul- jahr 2010/2011 allerdings auf das neue Modell der Werkrealschule umgestellt. Sie ist der Hauptschule gleichgestellt, die Schülerinnen und Schüler haben nach Klasse 9 jedoch zusätzlich die Möglichkeit, in einem weiteren zehnten Schuljahr die Mittlere Reife – den Abschluss der Realschule – zu erlangen. REALSCHULE Die Realschule führt innerhalb von sechs Jahren zur Mittleren Reife. Das Besondere: Die Schülerinnen und Schüler können nach der 6. Klasse selbst wählen, welches vierte Kernfach sie bis zur 10. Klasse be- suchen möchten: Technik, Mensch und Umwelt oder Französisch. Die Mittlere Reife ist Basis für viele weitere Berufs- und Bildungswege. Die Jugendlichen können mit einer Ausbildung in Industrie, Handwerk, Handel und Verwaltung im Berufs- leben durchstarten oder erneut eine weiterführende Schule besu- chen. Realschüler wählen häufig den Weg über ein berufliches oder allgemeinbildendes Gymnasium, um die Allgemeine Hochschulreife zu erwerben. Außerdem können sie in zweijährigen Berufskollegs die Fachgebundene Hochschulreife und damit die Zulassung zu einem Stu- dium an Fachhochschulen erlangen. DIE GEMEINSCHAFTSSCHULE Seit 2012 gibt es in Baden-Würt- temberg die Gemeinschaftsschulen. Sie sind in den Klassenstufen 5–10 verpflichtende Ganztagsschule. In manchen Gemeinschaftsschulen können die Schülerinnen und Schü- ler nach 13 Jahren auch das Abitur ablegen. Das Prinzip der Gemein- schaftsschule: Sowohl Haupt- und Realschüler als auch Gymnasiasten sollen gemeinsam die Schule besu- chen und je nach ihren Fähigkeiten lernen. Stärkere Schülerinnen und Schüler sollen dadurch schwächere mitziehen und gleichzeitig ihr eige- nes Wissen vertiefen. Bildung ist in Deutschland Ländersache. Und deshalb funktioniert auch das Schulsystem in den einzelnen Bundesländern auf unterschiedliche Art und Weise. Und so geht’s in Baden-Württemberg. www.km-bw.de Foto: Robert Kneschke - Fotolia.com HIER ANKOMMEN Welcome! 36

Seitenübersicht